Vorsorge

 

Sollte der Fall eintreten, an den keiner gerne denkt, nämlich z.B. wegen Krankheit oder aufgrund eines Unfalls nicht mehr geschäftsfähig zu sein und auf die Mitwirkung anderer angewiesen zu sein, ist es von entscheidender Bedeutung, ob Sie vorher ausreichend vorgesorgt haben. Es ist nämlich rechtlich nicht zulässig, dass der nächste Verwandte bzw. der Ehepartner oder Lebensgefährte in dieser Situation für Sie handeln oder entscheiden kann.

 

Zudem sollten Sie sich fragen, ob Sie sich gerade im Hinblick auf Ihre Gesundheit ausschließlich in die Hände der Ärzte begeben möchten oder ob Sie es nicht bevorzugen, auch in diesem Bereich vorsorgend festzulegen, welche Maßnahmen zu welchem Zeitpunkt vorgenommen oder unterlassen werden sollen.

 

Im Wesentlichen stehen folgende Vollmachten und Anordnungen zur Verfügung:

 

  • Generalvollmacht
  • Vorsorgevollmacht
  • Patientenverfügung
  • Betreuungsverfügung
     

Nach einer Beratung bereite ich für diese Fälle eine auf Ihren konkreten Einzelfall abgestimmte Vollmacht vor.

 

Sämtliche Vorsorgeurkunden können zudem im Zentralen Vorsorgeregister bei der Bundesnotarkammer in Berlin registriert werden, damit Sie sicher sein können, dass sie im Fall der Fälle gefunden und beachtet werden.

 

Bitte beachten Sie auch folgende, von der Bundesnotarkammer (www.bundesnotarkammer.de) zur Verfügung gestellte Informationen:

 

zurück